Die Jahrestagungen umfassen mehrere fachwissenschaftliche Vorträge mit Diskussionen. Im Anschluss findet die jährliche Mitgliederversammlung der DVIR statt.  Die nächste Jahrestagung findet als Präsenzveranstaltung am Freitag, den 5. November 2021 im Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg statt.

Hier finden Sie das Programm sowie die Einladung zur Mitgliederversammlung. Bitte beachten Sie, dass Sie sich zur Jahrestagung anmelden müssen.

AKTUELLER HINWEIS: Inzwischen sind alle Plätze für eine Präsenzteilnahme ausgebucht.

Sie können digital an der Jahrestagung teilnahmen. Benutzen Sie dazu diese Zoom-Einwahldaten.

Einladungen zu den Jahrestagungen werden per e-mail versandt. Falls Sie keine e-mail erhalten haben oder – ohne Mitglied der DVIR zu sein – an der Tagung teilnehmen wollen, senden Sie eine Nachricht an markus.krajewski@fau.d

23. Juni 2017 DVIR Jahrestagung 2017

Die Jahrestagung der DVIR fand am 23. Juni 2017 von 14-18 h in Frankfurt am Main statt. Das Generalthema war Wirtschaft und Menschenrechte. Es sprachen Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Heidelberg über „Wirtschaft und Menschenrechte aus Sicht des Internationalen Privatrechts“ und Prof. Dr. Karsten Nowrot, Hamburg über „Wirtschaft und Menschenrechte aus völkerrechtlicher Sicht“. Anschließend referierten RA’in Dr. Birgit Spießhofer, Berlin zum Thema „Wirtschaft und Menschenrechte – Die Rolle der Advokatur“ sowie Silvia Schenk zum Thema „Wirtschaft und Menschenrechte im Bereich des internationalen Sports“. Hier finden Sie das Protokoll der Mitgliederversammlung.  

22. Juni 2018 DVIR Jahrestagung 2018

Die Jahrestagung der DVIR 2018 fand am Freitag, den 22. Juni 2018 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt. Das Generalthema der Tagung war „Internationale Streitbeilegung in krisenhaften Zeiten“. Es sprachen Prof. Dr. Angelika Nußberger, Vizepräsidentin des EGMR, Straßburg/Köln über „Aktuelle Herausforderungen bei der Umsetzung der Urteile des EGMR“, Prof. Dr. Giesela Rühl, Jena über „Die Auswirkungen des Brexit auf die Beilegung internationaler Streitigkeiten“, und Prof. Dr. Stephan Schill, Amsterdam über „Die Zukunft der Investor-Staat-Streitbeilegung nach dem EuGH-Urteil in der Rechtssache Achmea vom 6. März 2018“. Hier finden Sie das Protokoll der Mitgliederversammlung 2018.

7. Juni 2019 DVIR Jahrestagung 2019

Die Jahrestagung 2019 der DVIR fand am Freitag, 7. Juni 2019 an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main statt. Das Generalthema der Beratungen lautete „Renaissance des soft law im internationalen Recht?“. Ausgangspunkt war die Frage, ob derzeit in verschiedenen Rechtsgebieten soft law als neue Antwort auf Herausforderungen in internationalen Sachverhalten zu beobachten sind und ob daher eine Neubewertung der Kategorie des soft law erforderlich ist. Es sprachen Prof. Dr. Michael Stürner (Konstanz) über „Zivilrechtliche Rechtsangleichung durch soft law“, Prof. Dr. Mahulena Hofmann (Luxemburg) über „Soft Law im Weltraumraumrecht“ und Prof. Dr. Jürgen Bast (Gießen) über den „UN Migrationspakt als völkerrechtliches soft law“.

6. November 2020 DVIR Jahrestagung 2020

Die DVIR-Jahrestagung 2020 fand am 6. November 2020 als virtuelle Veranstaltung (Videokonferenz) statt. Das Generalthema lautet „Klimawandel als Herausforderung des internationalen Rechts“. Prof. Dr. Sigrid Boysen, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, sprach zum Thema „Transnationales Klimaschutzrecht“. Prof. Dr. Michael Lysander Fremuth, Universität Wien referierte über „Menschen- und flüchtlingsrechtliche Perspektiven des Klimawandels“. Mit „Klimaklagen“ als Mittel im Kampf gegen den Klimawandel befassten sich Rechtsanwalt Prof. Dr. Remo Klinger (Geulen & Klinger) und Associate Professor Ingrid Leijten, PhD, Universiteit Leiden, die über die Die Urgenda-Klage gegen die Niederlande sprach.

5. November 2021 DVIR Jahrestagung 2021

Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Im Neuenheimer Feld 535, 69120 Heidelberg

zudem digitale Live-Übertragungen der Vorträge

14:30

Begrüßung

Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann/Prof. Dr. Markus Krajewski

14:45

Nach dem Ende des Einsatzes in Afghanistan: Erste Lehren zur völkerrechtlichen Bewertung von Auslandseinsätzen

Prof. Dr. Paulina Starski, LL.B., Universität Graz

15:45

Kaffeepause

16:00

Menschenrechtsschutz durch Unternehmen? Facebook und die Meinungsfreiheit

Privatdozent Dr. Andreas Kulick, LL.M. (NYU), Eberhard Karls Universität Tübingen

17:00

Corruption in Investment Arbitration

Dr. Adilbek Tussupov, LL.M., Herbert Smith Freehills LLP, Frankfurt am Main

18:00

Tagungsende

anschließend Mitgliederversammlung der DVIR