Die Deutsche Vereinigung für Internationales Recht (DVIR) ist die deutsche Sektion der International Law Association (ILA). Sie wurde erstmals 1912 und 1951 neu gegründet. In ihr finden sich in Wissenschaftler und Praktiker zum Informations- und Meinungsaustausch über alle Rechtsgebiete des internationalen Rechts zusammen. Die behandelten Rechtsgebiete umfassen alle Teilgebiete des Völkerrechts und des internationalen Privatrechts (Kollisionsrecht) sowie die Bezüge des internationalen Rechts zum innerstaatlichen Recht.


Die Mitglieder der DVIR arbeiten auf nationaler und internationaler Ebene fachspezifisch zusammen und vertreten die deutsche Wissenschaft und Praxis in den Gremien der ILA. Der Informations- und Meinungsaustausch findet auf nationaler Ebene auf den jährlichen Mitgliederversammlungen mit wissenschaftlichem Programm und auf internationaler Ebene auf den alle zwei Jahre in wechselnden Regionen der Welt abgehaltenen Konferenzen der ILA statt.

Mitgliedern der DVIR sind Hochschullehrer und Nachwuchswissenschaftler, Mitarbeiter staatlicher und internationaler Institutionen, Anwälte und Unternehmensjuristen sowie andere an der Wissenschaft vom internationalen Recht interessierte Juristen. Der Vereinigung sind erfahrene ebenso wie jüngere Wissenschaftler und Praktiker willkommen. Ein Formular für Interessenten finden Sie unter dem Menüpunkt „Mitgliedschaft“. Weitere Informationen finden sich in der Satzung der DVIR.